Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SIV.NEWS 2016-1

PARTNER Größte proGOV-Cluster-Installation im Energiemarkt Im Juli 2015 vereinbarten die SIV.AG und procilon eine intensivere strategische Zu- sammenarbeit beider Häuser. Nun ziehen Marco Fiedler, Bereichsleiter IT der SIV.AG, und Andreas Liefeith, Leiter Partnerma- nagement der procilon GROUP, eine erste Zwischenbilanz: Andreas Liefeith: Ein zentraler Punkt un- serer Zusammenarbeit war und ist die Marktpartnerkommunikation im liberali- sieren Energiemarkt. Hier werden durch die Regulierungsbehörde immer wieder neue Vorgaben definiert, die es zu erfüllen gilt. Mit der Einführung einer vollständig ge- clusterten proGOV-Infrastruktur wollte die SIV.AG hier Grundlagen schaffen, die dies auch langfristig gewährleisten. Haben sich Ihre Erwartungen erfüllt? Marco Fiedler: Ja, vollständig. Nehmen wir das Beispiel E-Mail-Versand. Hier gibt es ganz konkrete Fristen, wann welche Nach- richt versandt sein muss. Das Zeitfenster da- für wird durch die Bundesnetzagentur im- mer enger gefasst und künftig werden diese Fristen noch kürzer werden. In Spitzenzeiten muss die Infrastruktur in meinem Rechen- zentrum in der Lage sein, mehrere Tausend E-Mails quasi „gleichzeitig“ zu verarbeiten. Hier haben wir mit dem proGOV-Cluster, der aus vier leistungsfähigen Knoten und einem Backup-Knoten besteht, einen deut- lichen Effekt erzielt und den Durchsatz um ca. 300 % bei reichlich Reserven steigern können. Derzeit nutzen ca. 30 Kunden aus der Energiewirtschaft diesen Service und vertrauen auf unsere robuste, leistungsfä- hige und skalierbare Plattform. Als eine der nächste Herausforderungen werden wir gemeinsam mit den Experten der procilon dafür sorgen, den Prozess der Marktpart- nerkommunikation de facto Ende-zu-Ende zu überwachen und diesen neuen Service unseren Kunden und Anwendern zur Verfü- gung zu stellen. Apropos Neuer Service: Im Rahmen der Marktkommunikation sehen wir eine wachsende Nachfrage nach dem Kommunikationsstandard AS/2. Andreas Liefeith: Das kann proGOV Energy von Haus aus. Marco Fiedler: Richtig. Eine Tatsache, die wir bei der Entscheidung für die Plattform bereits berücksichtigt haben. Applicabili- ty Statement 2 (AS/2) ist eine ausgereifte Alternative für den Datenaustausch von EDIFACT-Dokumenten im liberalisierten Energiemarkt, der ja zum jetzigen Zeitpunkt überwiegend per E-Mail (SMTP) durchge- führt wird. Diese E-Mail-Kommunikation ist prinzipiell bei allen Marktteilnehmern etabliert und verfügbar, hat allerdings einige technische Nachteile. Wie unterscheidet sich AS/2 dazu? Andreas Liefeith: Mit AS/2 werden in der Regel Nachrichten für Electronic Data In- terchange (EDI) übertragen. Der Standard spezifiziert, wie die Verbindung erstellt und Nachrichten validiert, versendet und bestä- tigt werden. AS/2 erzeugt einen Umschlag für eine Nachricht, welche dann gesichert über das Internet versandt wird. Die Urhe- berschaft (nicht abstreitbare Nachricht) wird durch digitale Signaturen und die Daten- sicherheit durch Verschlüsselung gewähr- leistet. Der Absender erhält aus dem AS/2- Protokoll eine digitale Empfangsquittung – in der AS-Sprache als Message Disposition Notification (MDN) bezeichnet –, mit der der Absender die fristgerechte Zustellung beweisen kann. Ergänzend möchte ich noch erwähnen, dass für Nutzer des proGOV Energy Clusters bei der SIV.AG ein AS/2-Datentransport jeder- zeit möglich ist. Alle erforderlichen Module sind bereits enthalten. Für die Absicherung der AS/2-Kommunikation ist neben ei- nem Konfigurationsaufwand nur noch ein X509v3-basiertes Zertifikat notwendig, wel- ches wir aus unserer 'hauseigenen' Public Key Infrastructure (PKI) erstellen können. Dabei handelt es sich nicht um ein SSL-Zer- tifikat, da es für die Signatur und Verschlüs- selung des MIME-Containers innerhalb des HTTP-Datenstromes eingesetzt wird. Es muss also den Verwendungszweck "Digita- le Signatur" und "Schlüsselverschlüsselung" enthalten. Das ist nicht kompliziert, wenn man wie bei der Zertifikatspflege die richti- gen Tools einsetzt. Marco Fiedler: Also Public Key Cloud für Energieversorger? Mit den Marktpart- nerzertifikaten haben wir (fast) keine Arbeit mehr. Andreas Liefeith: Das stimmt. In der dem SIV.AG-Cluster zugeordneten Public Key Cloud befinden sich aktuell fast 4.000 Zer- tifikate von Teilnehmern an der verschlüs- selten Kommunikation im Energiemarkt. Es werden pro Monat ca. 380.000 Anfragen an die PKC gesandt. Das sind über 80.000 pro Woche, also mehr als 10.000 pro Tag. Eine beeindruckende Größenordnung - und das alles weitestgehend automatisiert. Das proGOV-Cluster der SIV.AG ist mit 4+1 Knoten die mit Abstand größte proGOV- Cluster-Installation im Energiemarkt. (al, mf) Abb.:Was ist die Public Key Cloud? procilon Group Leiter Partnermanagement info@procilon.de www.procilon.de Andreas Liefeith >> SENDER EMPFÄNGER KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM Z.B. PUBLIC KEY CLOUD 25SIV.NEWS 1/2016

Seitenübersicht