Greenpeace Energy eG verbindet kVASy mit CRM-Branchenlösung EVI der CURSOR Software AG

Effektives Vertriebs-, Kunden- und Informationsmanagement durch standardisierte Web Services

Roggentin, 22. März 2018. Die SIV.AG hat gemeinsam mit ihrem Kunden, der Energiegenossenschaft Greenpeace Energy eG, die CRM-Branchenlösung EVI der CURSOR Software AG an ihre ERP-Lösung kVASy angebunden. Die praxisbewährte CRM-Software ist bereits bei über 70 Unternehmen der Energiewirtschaft im Einsatz und bietet eine optimale Prozessunterstützung im Tagesgeschäft – vom Angebots- und Vertragsmanagement über Kundenservice und Beschwerdemanagement bis hin zur rechtskonformen Abbildung aller gesetzlichen Anforderungen.

Über standardisierte Web Services wurde kVASy mit dem externen CRM-System EVI verknüpft. Die Anbindung war von Greenpeace Energy gewünscht, da das Kundencenter der Greenpeace Energy eG bereits seit 10 Jahren auf EVI baut und unter anderem die Flexibilität von EVI schätzt: „EVI ist exakt an den komplexen Anforderungen des Energievertriebs
ausgerichtet und funktioniert einfach. EVI ist unsere Plattform für ein automatisiertes, strukturiertes und flexibles Kundenbeziehungsmanagement. Im Zuge des Projektes wurde kVASy entsprechend fit gemacht, so dass beide Systeme harmonisch miteinander verbunden sind“, so Sönke Tangermann, Vorstand der Greenpeace Energy eG.

kVASy Power Sales fungiert dabei als generische Schnittstelle zum Abrechnungssystem und zur flexiblen Abbildung verschiedener Vertriebsprodukte über ein standardisiertes Interface. Die Kommunikation zwischen kVASy und EVI erfolgt unter Einbindung der Workflow Engine und modernster Webhooks.

Toni Plepp, Teilprojektleiter CRM auf Seiten der SIV.AG, lobt das konstruktive Miteinander aller Beteiligten: „Es war eine sehr enge, zielführende Zusammenarbeit auf Augenhöhe, bei der sich alle ganz pragmatisch und bereichsübergreifend für die optimale Lösung engagiert haben. Besonders möchte ich dafür unserem Kunden Greenpeace Energy und dem Team der SIV.AG um Benjamin Szyszka danken.“

Zurück